Anti-Atom-Demo am 18. September 2010 in Berlin

Wir haben sie umzingelt!

Anti-Atom-Demo am 18. September 2010 in BerlinMehr als 200.000 DemonstrantInnen aus ganz Deutschland waren am 18. September in Berlin und haben sehr deutlich ihren Protest gegen die schwarz-gelbe Atom-Mauschelei ins Regierungsviertel getragen. Viele Grüne aus OWL und auch viele Grüne aus den verschiedenen Ortsverbänden im Kreis Gütersloh waren dabei. Die Stimmung war gut und der friedliche und kreative Protest nährte sich aus der ehrlichen Wut über den Ausstieg aus dem Ausstieg. Von vielen Bürgerinnen und Bürgern – und auch von solchen, die uns Grünen nicht einmal nahestehen – habe ich immer wieder gehört, wie groß die Enttäuschung und Verärgerung über die unsinnige Laufzeitverlängerung der deutschen Kernkraftwerke ist. Deshalb, und weil wir wissen, dass unsere Proteste von der Mehrheit der Bevölkerung unterstützt werden, werden wir den Druck aufrechterhalten.

 

 

Die Bilder zeigen Eindrücke von der Demo. Links: Die FDP-Parteizentrale auf der Demostrecke, gepflastert von Atomkraft Nein Danke-Buttons. Mitte: Ich zusammen mit GRÜNEN aus dem Kreisverband Gütersloh.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

1 Kommentar

  1. Harald Starke

    Es grenzt schon an bodenloser Frechheit, wie die schwarz-gelbe Bundesregierung an der Mehrheit der Bevölkerung vorbei ihre Atompolitik zu Gunsten der Atomwirtschaft durchsetzen will. Es reicht offensichtlich nicht, dass unzählige Generationen mit dem jetzt schon vorhandenen Atommüll belastet werden. Nicht vergessen dürfen wir dabei auch die menschenverachtenden Arbeitsbedingungen derer, die in der Dritten Welt für den Energiebedarf unserer hochtechnisierten Welt ohne Schutzkleidung ihre Gesundheit ruinieren (ARD - Kontraste vom 16.09.2010). Hier bleiben die Menschenrechte auf der Strecke, fällt ja auch nicht weiter auf, wenn die Uranarbeiter immer so strahlen.

    Antworten