Ein Industriestandort macht´s vor

NRW zeigt: Klimapolitik ist kein Kompromiss von Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit. Klimapolitik muss da stattfinden, wo am meisten emittiert wird. Sowohl Einsparpotentiale, als auch die Verantwortung für die Klimaveränderungen sind hier am größten. NRW stellt sich dieser Herausforderung mit verbindlichen Zielen und konkreten Maßnahmen, die den Wirtschaftsstandort stärken. Denn eins ist sicher: Lippenbekenntnisse schaffen weder Klimaschutz noch Arbeitsplätze!
So das Fazit meines Artikels für die Heinrich-Böll-Stiftung. Mein Text ist ein Beitrag zu einem zweijährigen Dialog-Programm der HBS Büros Brüssel, Prag und Washington: The Climate Network-Transatlantic Solutions for a Low Carbon Economy erarbeitet Strategien für den Ausbau Erneuerbarer Energien und nachhaltiges Wachstum in energieintensiven Schlüsselregionen in Europa und den USA.

Meinen Artikel in voller Länge finden Sie in deutscher Sprache hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.