Energietour : Fernservicezentrale (FSZ) Nattland und Schrezenmair Kältetechnik in Schwerte

Eines der größten ungenutzten Potenziale im Energiebereich ist die Einsparung. Wie dies zum Beispiel bei Supermärkten aussehen kann, haben wir heute in Schwerte bei den mittelständischen Unternehmen FSZ Nattland und Schrezenmair Kältetechnik  kennengelernt. Über eine Fernüberwachung werden hier kontinuierlich Daten gesammelt und kontrolliert. Abweichende Temperaturen werden sofort erfasst und können korrigiert werden. Automatisierte Systeme reagieren zudem auf veränderte Außenbedingungen. Nachts wird anders gekühlt als am Tag, im Winter anders als im Sommer. Ein einziger Supermarkt kann so mehrere zehntausend Euro im Jahr einsparen. Auch in punkto Betriebssicherheit hat diese Überwachung Vorteile: Fällt nun etwa nachts der Strom in einer Tiefkühltruhe aus, ist nicht nur die Waregefährdet. Durch Schmelzwasser können erhebliche Schäden entstehen. Schäden, die durch die Fernüberwachung vermieden werden können. Diese enormen Potenziale müssen gehoben werden, wenn wir unsere CO2-Ziele erreichen wollen. Allein die Supermärkte in NRW könnten so die Stromproduktion eines 300 MW Braunkohlekraftwerks von RWE einsparen. Und auch wirtschaftlich rechnen sich die Einsparungen, um den Anteil der steigenden Aufwendungen für Energie an den Gesamtkosten zu senken. Nicht zuletzt konnten wir hier im Industriegebiet Nattland ein gutes Beispiel dafür sehen, wie mittelständische Unternehmen durch kundenorientierte Innovationen Erfolg haben können – und damit auch attraktiv für Lehrlinge werden.

Ein Kommentar
  1. Brückner Hartmut

    Sehr geehrte Frau Brems,

    ich möchte mich für Ihren Besuch und das, auch für uns, sehr informative Gespräch sowie Ihr Interesse an unserem Unternehmen herzlich bedanken. Über eine Fortsetzung des Dialogs würden wir uns sehr freuen und möchten im Rahmen unserer Möglichkeiten Unternehmen, Komunen und die Industrie bei der Umsetzung Energieeffizienter Maßnahmen unterstützen sowie die Wirksamkeit dieser Maßnahmen transparent darstellen.
    Bitte leiten Sie unseren Dank an Herrn Priggen und alle Teilnehmer des Besuchstermins weiter.

    Freundliche Grüße aus Schwerte
    das FSZ-NATTLAND Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.