Gasflamme

Einladung: DAS NRW-GUTACHTEN ZU UNKONVENTIONELLEM ERDGAS ERGEBNISSE UND KONSEQUENZEN

In einer Art Goldgräberstimmung haben Erdgasunternehmen in den letzten Jahren ihr Interesse an unkonventionellem Erdgas in NRW bekundet. Mit der sogenannten Fracking-Technologie sollten Lagerstätten erschlossen werden, die mit der konventionellen Technik nicht erreichbar waren. Mehr als die Hälfte der Landesfläche NRWs ist mittlerweile an mehr als 20 Unternehmen als Erkundungsgebiet vergeben worden.

Die Sorgen um Trinkwasser- und Umweltschutz hat jedoch vielfach Widerstand und Protest ausgelöst. Erfahrungen aus den USA und anderen Ländern zeigen, dass die Technologie bisher unkalkulierbare Risiken birgt. Mit einem Moratorium für alle Fracking-Bohrungen und der Ausschreibung eines Gutachtens zu den Risiken und Folgen einer unkonventionellen Erdgasförderung in NRW hatte die Landesregierung diesem Erdgasrausch daher in NRW vorerst den Riegel vorgeschoben.

Anfang September werden nun die Ergebnisse des Gutachtens veröffentlicht.

Ich freue mich sehr, dass wir die Möglichkeit haben werden, über dieses brisante Thema mit Umweltminister Johannes Remmel, Vertretern des Beratungsunternehmens und Ihnen/Euch zu diskutieren.

Termin: Freitag, 21. September, 16.30 bis 20.00Uhr

Ort: Landtag NRW in Düsseldorf, Raum E3 D01

Livestream: www.gruene-fraktion-nrw.de/live

Weitere Informationen und den Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladung.

Anmeldung

Bitte per E-Mail an Sarah.Simon@landtag.nrw.de

Für den Einlass in den Landtag benötigen Sie einen Lichtbildausweis sowie diese Einladung.

Rückfragen

Inhaltliche Rückfragen bitte an Katrin Uhlig, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Energie- und Atompolitik, Klimaschutz und Landesplanung. E-Mail: katrin.uhlig@landtag.nrw.de

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld