Kreis Gütersloh kann kommunales Integrationszentrum einrichten

Ich freue mich, dass die Bezirksregierung Arnsberg den Antrag des Kreises Gütersloh auf die Einrichtung eines kommunalen Integrationszentrums bewilligt hat. Ich gratuliere allen, die sich an der Erstellung des Integrationskonzepts beteiligt haben und damit den schwierigen Weg für die Bewilligung geebnet haben.

Kommunale Integrationszentren haben die Aufgabe, die Integrationsarbeit im Kreis zu organisieren und zu koordinieren. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Integration durch Bildung, gerade im Bereich der Förderung der Sprachkompetenz.

Das Land Nordrhein-Westfalen finanziert zu diesem Zweck auf Grundlage des im Februar 2012 im Landtag beschlossenen Integrations- und Teilhabegesetz 3,5 Stellen für die Integrationsarbeit im Kreis Gütersloh. Das Land NRW investiert 12 Millionen Euro zusätzlich, um in allen 54 Kreisen und kreisfreien Städten kommunale Integrationszentren einrichten zu können. Der Kreis Gütersloh gehört zu den ersten Kreisen in Nordrhein-Westfalen, die diese Bewilligung erhalten haben.

Eine Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld