Jugendlandtag 2013: Diskussionen, schwierige Abstimmungen und ein Hammelsprung

Nachdem im letzten Jahr der Jugendlandtag wegen der kurzfristig anberaumten Neuwahl des Landtags leider abgesagt werden musste, fand er in diesem Jahr erfreulicher Weise wieder statt. In diesem Jahr wurde ich von Jasmin Waters aus Rödinghausen im Kreis Herford vertreten, 17 Jahre alt und Gymnasiastin. Jasmin ist sehr musikalisch, treibt viel Sport und engagiert sich vielfältig an ihrer Schule und in der Kirche, interessiert sich besonders für Bildungspolitik und will nach dem Abitur Physik und Mathematik studieren.

Jasmin Oliver Keymis

Verabschiedung nach dem Jugendlandtag durch Landtagsvizepräsidenten Oliver Keymis

Auch in diesem Jahr wurde den TeilnehmerInnen am Jugendlandtag einiges geboten: Drei Tage lang übernahmen sie die Rolle der 237 Abgeordneten. Am Ende berieten sie im Plenum über sechs Themen und Beschlüsse. "Dieser Jugend-Landtag wird in die Geschichte eingehen", lobte Landtagspräsidentin Carina Gödecke. Denn die Plenarsitzung des 5. Jugend-Landtags dauerte mehr als sechs Stunden. Die Sitzung kann im Live-Stream nochmals nachverfolgt werden.

DSCI0017a

Jasmin war jedenfalls begeistert vom Jugendlandtag: “Wie Politik in der Praxis funktioniert, das ist mir jetzt viel klarer geworden. Jetzt weiß ich endlich auch, was ein Hammelsprung ist. Die Stimmung in unserer Fraktion war super, auch die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen war gut. Wir haben hart um Positionen gerungen, aber niemand wurde untergebuttert. Es war eine tolle Erfahrung.”

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld