Wir brauchen Investitionssicherheit für Erneuerbare Energien

Die Diskussion um die Herausforderungen der Energiewende zeigt es ganz deutlich: Wir brauchen endlich einen Masterplan für die Energiewende, der unter anderem Investitionssicherheit für den Ausbau der Erneuerbaren Energien schafft. Dann würden auch die Verbraucherinnen und Verbraucher endlich eine deutliche Entlastung spüren, weil neue Vermarktungs-Chancen für die Erneuerbaren Energien genutzt werden können und Sonder-Privilegien für Einzelne abgeschafft werden müssten. Die Minister Rösler und Altmaier haben es in ihrer Amtszeit nicht geschafft, den Weg ins neue Energiezeitalter zu beschreiten. Sie sind energiepolitische Geisterfahrer, die den Markt so stark verunsichert haben, dass Investoren abgesprungen sind.

Schneebergerhof 01

Eine neue Bundesregierung wird diese Versäumnisse aufarbeiten müssen. Einer der entscheidenden Punkte im Masterplan wird dabei der Aufbau eines so genannten Kapazitätsmarktes sein. Er muss das Vorhalten von Kraftwerksreserven für Zeiten ohne ausreichend Wind und Sonne regeln. Eine solche Kraftwerksreserve muss zuverlässig mindestens 4.000 bis 5.000 Megawatt aus konventionellen Kraftwerken vorhalten können. Das entspricht vier bis fünf großen Blöcken. Unser Vorschlag ist es, diese Leistung in einem transparenten Verfahren unter allen Kraftwerksbetreibern auszuschreiben.

Auf dem Markt werden sich zunehmend die flexiblen und effizienten Kraftwerke durchsetzen. Alte Kohlekraftwerke sind unflexibel und nicht mehr rentabel. Sie können die fluktuierenden Erneuerbaren Energien nicht sinnvoll ergänzen, außerdem sind sie extrem klimaschädlich. Wir setzen für den Übergang ins Zeitalter der Erneuerbaren Energien auf leistungsstarke Gaskraftwerke mit hoher Wärmeauskopplung.

Eine Pressemitteilung zu diesem Thema finden Sie hier.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld