Netzausbau in Nordrhein-Westfalen

Aktuell wird in den Medien viel über den Ausbau der Stromnetze diskutiert. Aufgekommen ist das Thema zum einen, weil die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW ihre Planungen für die Trassenverbindung von Wilster (Schleswig-Holstein) nach Grafenrheinfeld (Bayern) vorgestellt haben, zum anderen, weil die Bayrische Landesregierung in ihrer Kabinettssitzung am 04.02 auf Initiative von Ministerpräsident Seehofer ein Moratorium für den Ausbau der Höchstspannungsleitungen in Bayern ausgesprochen hat.

Da der Vorschlag für die Trassenführung von Wilster nach Grafenrheinfeld auch durch Nordrhein-Westfalen läuft und der Bundesbedarfsplan zudem weitere Netzausbauprojekte in Nordrhein-Westfalen vorsieht, habe ich hoch aktuelle Informationen über den Netzausbau in Nordrhein-Westfalen sowie eine aktualisierte „FAQ Strom und Netze“ erstellt.

Da der Vorschlag für die Trassenführung von Wilster nach Grafenrheinfeld auch durch Nordrhein-Westfalen läuft und der Bundesbedarfsplan zudem weitere Netzausbauprojekte in Nordrhein-Westfalen vorsieht, habe ich  aktuelle Informationen zusammengestellt:

Information zu den Planungen für den Netzausbau in NRW
Hier erklären wir die Netzausbauplanungen für NRW, Trassenverläufe und Beteiligungsmöglichkeiten

Aktualisiert Fragen und Antworten (FAQs) rund um das Thema Strom und Netze
Darin erklären wir neben den Grundlagen der Stromversorgung zum Beispiel, wie das deutsche Stromnetz aufgebaut ist und warum überhaupt ein Netzausbau notwendig ist.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

3 Kommentare

  1. Schmedt, Joachim

    Hallo Frau Brems,

    haben sie Informationen zum Planungsstand der neu zu errichtenden 380 KV in Stemwede-Dielingen.
    Diese Leitung ist in ihrem Anhang mit 2 bezeichnet und grau abgebildet. Sie verläuft von St.Hülfe nach Wehrendorf und berührt NRW auf zwei Abschnitten mit je einem Kilometer.

    Mit freundlichen Grüßen

    Joachim schmedt

    Antworten