Einladung: „Erneuerbare Energien: Wie kann Strom selbst vermarktet werden?“ am 10.02.2017 im Landtag NRW

Immer wieder heißt es, die Erneuerbaren Energien müssten marktnäher werden. Gleichzeitig ist die Grünstromvermarktung weggefallen, sodass es für Unternehmen schwerer geworden ist, Strom aus Erneuerbaren Energien zu vermarkten. Viele wissen gar nicht, dass sie nur in den seltensten Fällen den Strom des Windrads in ihrer Nachbarschaft wirklich am Markt kaufen können.

Dabei bietet erneuerbarer Strom aus der Region die Möglichkeit, Akzeptanz zu schaffen und vor Ort die Energiewende erlebbar zu machen. Gerade bei den vielen Mieterinnen und Mietern in Nordrhein-Westfalen ist selbst der Bezug des Stroms einer Solaranlage auf dem Dach oder eines BHKWs im Keller eine Seltenheit. Dabei kann so im Kleinen gezeigt werden, dass Versorgungssicherheit und Strom aus Erneuerbaren Energien kein Widerspruch sind.

Welche Lösungen sich kreative Unternehmen haben einfallen lassen und ob diese Modelle wirklich funktionieren, möchten wir gerne in unserer Veranstaltung

am 10.02.2017 von 16:00 bis 19:00 Uhr im Landtag NRW, Raum E3D01

näher beleuchten. Alle Details zur Veranstaltung, den Referenten und zur Anmeldung findet sich hier.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld