Einladung „Klimaschützerinnen* vereinigt euch!“ (nur für Frauen*) am Freitag, 12. Februar 2021

Liebe Klimaschutz-Interessentinnen*!

Weltweit rücken im Zuge der Klimaschutz-Proteste Frauen* in den Fokus, die für die Durchsetzung einer wirkungsvollen Klimapolitik kämpfen. Die Gesichter der Klimastreiks sind auffallend oft weiblich. Gleichzeitig sind Frauen* in wichtigen Bereichen wirksamer Klimaschutzpolitik, wie der Energiewende, aber auch in Entscheidungs- und Umsetzungsprozessen und der Forschung, immer noch unterrepräsentiert. Dies führt dazu, dass männliche Perspektiven stärker berücksichtigt werden.

Wir wollen Frauen* ermutigen, ihre wichtige Stimme für mehr Klimagerechtigkeit einzusetzen und klimaschutz- und energiepolitisch interessierte Frauen* in NRW zusammenbringen.

Freitag, 12. Februar 2021, 16:00 – 20:00 Uhr

Online via Zoom - Jetzt hier anmelden

Deshalb laden wir euch ein zu einem Tag der Vernetzung mit anderen Klimaschützerinnen*. Freut euch auf spannende Inputs und Diskussionen mit Frauen* aus der Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, u.a. mit Gotelind Alber (Forscherin, Klima und Gender), Alexandra Gauß (Bürgermeisterin von Windeck), Marlene Vogelsang (Fridays for Future), Doris Damyanovic (Professorin für Landschaftsplanung) und Christine Katz (Vorsitzende von diversu e.V.).

Inhaltlich wollen wir unterschiedliche Facetten des Themas Klimaschutzpolitik aus einer weiblichen Perspektive genauer beleuchten und die Themen Klimagerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit und Stadtplanung miteinander verbinden, ganz nach dem Motto „Climate change is a man-made problem – with a feminist solution!“. Denn Ziel von Politik muss es sein, diverse Bedürfnisse in unserer Gesellschaft zu berücksichtigen.

Anlässlich der zurückliegenden NRW-Kommunalwahl vom September 2020 und einer Rekordzahl grüner Mandatsträgerinnen* in den Räten, möchten wir uns bei diesem Termin fokussiert einer kommunalen Perspektive widmen. Welche Auswirkungen hat Raum- und Stadtplanung auf Klimaschutz und Klimafolgenanpassung und welche Geschlechteraspekte gilt es zu bedenken? Wir wollen, dass Frauen* die kommunalen Räume erobern und sie klimafreundlicher machen. Wie das geht, werden wir diskutieren und unser Wissen dazu in spannenden fachlichen Inputs erweitern.

Für die Veranstaltung ist folgender Ablauf geplant:

15:30

Digitales Ankommen

16:00

 

 

 

Begrüßung durch Wibke Brems MdL & Josefine Paul MdL (Grüne Fraktion NRW) sowie Julia Höller (frauenpolitische Sprecherin, Landesvorstand Grüne NRW)

 

16:20

Frauen? Gender? Queer? – Gendertheoretische Perspektiven in der Stadtplanung

Dr. Christine Katz, Ökologin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin, geschäftsführende Vorsitzende bei diversu e.V. (Institut für Divesity, Natur, Gender, Nachhaltigkeit)

17:00

Gesprächsrunde mit

Gotelind Alber (Forscherin, Klima und Gender), Alexandra Gauß (Bürgermeisterin von Windeck) und Marlene Vogelsang (Fridays for Future)

17:45

Fairgeteilte Räume!? - Geschlechtsspezifische Perspektive auf die Stadt- und Raumentwicklung

Doris Damyanovic, Professorin am Institut für Landschaftsplanung an der Universität für Bodenkultur in Wien

18:35

Gemeinsamer Abschluss im Plenum

19:00

Ende offizieller Teil

 

Im Anschluss bis 20 Uhr: Möglichkeit der Vernetzung mit anderen Teilnehmerinnen in gemeinsamen Videochat-Rooms

 

Hinweis Teilnahmevoraussetzung:

Die Veranstaltung ist ein Event ausschließlich für Frauen* und mit Frauen* auf der Bühne. Andere Menschen mit nicht-männlicher Geschlechtsidentität, wie bspw. trans*, inter oder nicht-binäre Personen, sind ebenfalls willkommen.

Wir bitten (cis) Männer von Anmeldungen für die Veranstaltung abzusehen. Sehr gerne dürfen Männer* diese Einladung aber weiterleiten.

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!
Jetzt hier anmelden

 

Mit feministischen Grüßen

Josefine Paul MdL, Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Frauen- und Queerpolitik

Wibke Brems MdL, stv. Fraktionsvorsitzende, Fraktionsgeschäftsführerin, Sprecherin für Energie & Klimaschutz